Indi, 10 Wochen alt, Level 1

 

 

 

 

 

 5,5 Monate alt

Weltsiegerin                   2021

Babyklasse               UCI-IHU


Weserberglandsiegerin    2021

Babyklasse               UCI-IHU


2. Platz Ehrenring Hündinnen

         Baby-Junghundeklasse 

 

  "Der OP ist fertig". Indi mit

6 Monaten. Dieser kleine Floh

bringt mich regelmäßig so

zum Lachen :) und tritt damit

endgültig in die Fußstapfen von

BayLee und Siva

 

 "Wenn der Weg schön ist,

   frag nicht, wohin er führt..."

 

 

 

 

 

 

 

 

 









































































 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt/Impressum

Tanja Kern-Kollay

email: triton@t-online.de 

Tel.:   05181-25343

31061 Alfeld (Leine)

 

 

Alle Inhalte dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung, auch in Teilen, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Inhabers.

Keine Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten.

51927

 

 


Chiva Sun´s Cassiopeia-Indira (Indi)

(Chiva Sun von der Friesischen Wehde x Chiron The lovely white Sheperd)


Aus unserem C-Wurf von Siva und Chiron ist das einzige und erstgeborene Mädchen Cassiopeia-Indira wie geplant bei uns geblieben. Schon in den ersten Sekunden nach ihrer Geburt hat sie mein Herz in ganz besonderer Weise berührt. So hilflos und süß - "huch, wo bin ich hier gelandet?" hat sie mich gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen vor Verzückung gebracht.

Und als ob sie wußte, dass es mein größter Wunsch war, ein Baby aus Siva´s drittem und letzten Wurf zu behalten, hat sie vom ersten Tag daran gearbeitet, eine besondere Bindung aufzubauen.

Kaum die Augen geöffnet und noch mehr kriechend als laufend, ist sie, wann immer jemand von uns in der Wurfbox gesessen hat, ganz selbstverständlich angekrabbelt gekommen und hat sich angeschmiegt, als wenn sie sagen wollte: "Hier bin ich und ich kuschele mit dir. Du weißt doch, dass ich DEIN Welpe bin, DEIN Hund für die Zukunft." Das hat sie konsequent und sehr auffällig so weiter geführt, dass auch meine Kinder gesagt haben: "Es ist unglaublich, wie sehr sie sich in ein Licht rückt, dass sie einfach bleiben muss."

Und sogar beim strengen Oberlehrer Onkel BayLee hat sie während der gesamten Aufzucht Pluspunkte durch besonders respektvolles Verhalten ihm gegenüber gesammelt.

Fremden Hunden nähert sie sich freundlich, schaut, ob es einer ruhiger mag, dann bleibt sie auch ruhig, oder ob einer Lust zum Spielen hat, dann wird gespielt, aber immer auf einem sehr angenehmen Energielevel.

Sie lernt förmich im Schlaf und verknüpft Situationen sehr schnell mit einer entsprechenden Bestätigung.

Bereits mit 12 Wochen ist sie unglaublich geduldig und nimmt in wichtigen Situationen Blickkontakt zu mir auf. z.B. ein Hund bellt uns an (von weit oder nah), sie setzt sich und schaut mich an, ohne darauf zu reagieren, weil sie bereits gelernt hat, dass sie dafür gelobt/belohnt wird.

Es macht soviel Spaß mit ihr. Auch die Großen profitieren davon, denn bei Dreier-Übungen gibt es natürlich für alle Teilnehmer ein Extra-Leckerchen. Und etwas Auffrischung kann ja nie schaden :).

Im Oktober haben wir mit der Fährtenausbildung angefangen, was für mich ebenso neu ist wie für Indi, da ich mit BayLee und Siva im Mantrailing aktiv war. Der enorme Zeiteinsatz hat mich leider gezwungen, eine Alternative zum Trailen zu suchen und da kam uns die Fährtenarbeit gerade recht. Wir haben beide Spaß daran und Indi zeigt sich bis jetzt hoch motiviert.

Ich bin sehr gespannt auf ihre weitere Entwicklung und meine Sorge "kann nochmal ein Hund so toll wie BayLee oder Siva sein?" ist bereits jetzt abgehakt: "ja, es kann und ihr Name ist Indi".


Jetzt ist Indi bereits 10 Monate alt und bereits die perfekte kleine Hausfrau.

Noch schneller als ihre Mama (die sich jetzt entspannt zurücklehnen kann) räumt sie alle 3 Fressnäpfe ab, sobald sie leer sind und reicht sie mir an.

Jedes noch so kleine Steinchen, dass sich ins Haus geschmuggelt hat und an schier unerreichbarer Stelle liegt, wird gefunden und mir zur Entsorgung gereicht. Manchmal sind sie so klein, dass Indi richtig arbeiten muss, um das kleine Ding im Maul nach vorne zu bewegen und mir auszugeben. Auch werden alle Fellmäuse, die sich im Laufe eines Tages bilden (auch die hinter den Türen) gereicht. Einen Hund, der seine Haare selber wegräumt und die der anderen, das hatte ich noch nie. Mein Staubsauger ist auch begeistert, denn 3 haarende Schäferhunde sind für ihn sonst eine üppige Auslastung. Aber wir haben unsere Indi, die uns mit ihrer Eifrigkeit zum Staunen und zum Lachen bringt. Videos hierzu auf facebook Chiva Sun´s Weiße Schäferhunde.

Unterwegs zeigt sie mir alles Bewegliche an, was ihr vor die Linse kommt:. Radfahrer, Vögel, Spaziergänger, Jogger, andere Hunde, wann immer sie etwas erspäht, friert sie eine Sekunke lang ein, um sogleich freudig zu mir zu kommen. Dann reicht ein kurzes "Fuß", wir gehen vorbei und weiter geht´s. Und das mitten in der Pubertät, da kommt sie ihrer Mama Siva gleich. Durchweg leichtführig. Es macht so viel Spaß mit ihr und ich bin gespannt, welche Freuden sie uns noch bereiten wird.



Chiva Sun´s Cassiopeia-Indira, geb. 01.04.2021


MDR1 +/+             free by parentage         (Mutlidrugresistance)

DM N/N                 free by parentage         (Degenerative Myelopathie)

HZ  N/N                 free (FERAGEN)          (Hypophysärer Zwergwuchs)


SLC/HUU               N/N oder N/SLC          (Hyperurikosurie)

MH N/N                  free  (LABOKLIN)        (Maligne Hyperthermie)


Audiometrie beidseitig hörend


vollzahniges Scherengebiss


mischerbig Stockhaar



weiteres folgt....


Indi hat jetzt ihre Seite in der Pedigreedatabase

www.pedigreedatabase.com   > Pedigree Search > Chiva Sun´s Cassiopeia-Indira

  • Indi Profil 1
  • IMG_20210908_153310








Sheepworld Alfeld

Am Fuße der sieben Berge im wunderschönen Leinebergland liegt unsere Sheepworld.

Das ist eine kleine bunte Schafherde (zwischen 3 - 8 Tieren), die sich aus verschiedenen Rassen zusammensetzt: Moorschnucken, Scottish Blackface,  Shropshire und Mix.

 

Die nicht auf Leistung gezüchteten alten Landschafrassen zeichnen sich durch

Robustheit, problemlose Geburten und außerordentlich gute Mütterlichkeit aus.

Bei uns leben sie ganzjährig in Offenstallhaltung und können in den Stall sowie auf die Weide wann und wie immer sie mögen.


Im Herbst 2019 haben wir die Schafzucht eingestellt und halten nur noch unsere drei "alten Muttern" Schnucki (Moorschnucke), Peaches (Scottish Blackface/Skudde) und Happy (Shropshire/Kerry Hill), die nun in vollen Zügen ihre Rente bei uns genießen dürfen.